Nano ist verschwunden

Nano ist verschwunden!

Nano ist ein  zweijähriger Kater, den wir mit der Hand und der Flasche gross gezogen haben und der seitdem bei uns im Haus lebt.
Ein Tigerchen.
Da er seit seiner Geburt schwer nierenkrank ist  bzw da wir wissen, dass seine eine Niere  verkrüppelt ist und nicht funktioniert, war seine Lebenserwartung nie sehr hoch ………. aber er lebt wider Erwartens ohne Medikamente oder Diät fröhlich und vergnügt und sehr, sehr zutraulich bei uns.
Nun, warum sollte er denn  nicht gut leben können – viele Menschen leben auch gut mit nur einer Niere!
Wir beide  haben ihn sehr gerne……… er ist halt  „unser“ Flaschenkind.
Wenn man mal viele Nächte nur wenige Stunden Schlaf hatte, weil so Winzlinge ihr Fläschchen eben alle 2 Stunden brauchen ……….und wenn man noch dazu Angst hatte wegen der Nieren-Erkrankung ……….. tja, dann hat so ein winziges Tierchen schon tiefe Wurzeln im Herzen !

Heute haben wir uns mal um den Haushalt gekümmert. Gestaubsaugt, gewischt, gefeudelt, gewaschen.
Wie gewohnt ziehen sich unsere Katzen dann zurück ——— sie mögen diesen „Aufstand“ nicht.
Erst beim Füttern fiel uns auf, dass Nano fehlt.
Naja, ein bisschen gerufen, ein bisschen gesucht ……….. aber erst mal wollten wir selbst essen.
Das Essen war ja echt lecker – aber irgendwie waren wir beide unruhig.
Nach dem Essen haben wir dann mit  Taschenlampen bewaffnet das Haus nach Nano durchsucht.
Katzengarten – kein Nano.
Gästezimmer – kein Nano.
Auf dem Küchenschrank – kein Nano.
Hinter der Heizkörperverkleidung – kein Nano.
……….kein Nano! Egal wo,……….. kein Nano!
So ganz langsam kam Angst bei uns auf.

Töchterchen rief wegen etwas ganz anderem an ……….. ich hab ihr erzählt, das wir Nano suchen. Sie sagte sofort: wenn ihr Hilfe braucht, kommen wir !

Noch mal das ganze Haus durchsucht.
Kein Nano.

Plötzlich fällt Gesine auf, dass unser Hündin Maja  irgendwo dort  zwischen Sauna und Wand schnüffelt.
Da ist nur ein winziger Spalt!

Aber irgendwas  ist da – schweigend, still – zu still…………….
Ganz rechts zwischen der Wand und den Balken ……… in dem sehr schmalen  Spalt!

 

 

 

 

 

 

 

 

Von oben sehen wir ein Pelzknäuel.
Von vorne  immerhin zwei Augen, deren Pupillen sich im Licht der Taschenlampe verengen.

Die Sauna ist ein eigenständiger  „Raum“,  frei stehend, nicht an irgendwelche Wände  des Hauses  angeschraubt.
Von vorne kann da kein Kater rein kommen ……….. da sind nur  1-2 Zentimeter.
Aber durch die Blockbohlenbauweise der Saune sind es  von oben  fast 10 cm zwischen Hauswand und Saunawand!

………..Blick von oben!
Da, in den dunklen Spalt, ist Nano irgendwie reingefallen!

Kann man die Sauna verschieben?
Kann man, die ist nicht festgeschraubt.
Aber  man braucht schon etwas Kraft, denn die steht seit 12 Jahren dort auf dem Linoleum!

Gesine holt  Brechstange und Balken………………. ich hole Tochter und deren Lebensgefährten.
Und mit vereinten Kräften gelingt es uns, die ganze Sauna  um 20 cm zu verschieben ………
und der Kater Nano schiesst aus der schmalen Lücke raus!
Lebendig, sehr lebendig, wenn auch sehr verschreckt!

Okay, wir  haben erst mal die Sauna an ihren Platz zurück geschoben   (morgen wird der katerbreite Spalt  auf dem „Dach“ der Sauna mit einem Brett sicher verschlossen!)……….und dann haben wir 4 uns erst mal ein Bier gegönnt!

Glück gehabt……………wir haben Glück gehabt! Unser Katerle ist fit und gesund!
Und Nano auch: er hat sich nicht verletzt bei dem Sturz in den schmalen Spalt.
Er ist immer noch sehr erschrocken – aber das wird wieder.

Oh manno – was tut man nicht alles für seine  „verflixten Viecher“ – lächel!